Profession

Einzelberatung / Supervision

  • Supervision: Klärung persönlicher Anteile in beruflichen Kontexten
  • Überwindung persönlicher Krisen
  • Lösung von Blockaden in der Partnerschaft
  • Begleitung bei schweren Krankheiten
  • Schlank sein – beginnt im Kopf
  • Veränderung von Stresssymptomen / Burn Out

Stressmanagement – Lebensbalance wahren

Viele sind im Alltag mit steigenden Anforderungen konfrontiert. Unter dem "Alltagsstress" beginnen die persönlichen Leistungspotentiale zu versiegen, Kollegialität kommt abhanden. Oft geht das Gespür für die Grenzen der eigenen Belastbarkeit verloren.
Das Gespür erhalten:

Kennen lernen verschiedener Entspannungsmethoden und "kleinen" Übungen für die Fitness im Alltag.
Entlastung organisieren: Wahrnehmen innerer und äußerer Faktoren, die sich besonders be- oder entlastend auf die eigene Tätigkeit auswirken.
Das Kraft- und Entlastungspotential des Einzelnen in den Vordergrund rücken.


Methoden

  • Anleitung und Supervision auf der Basis von NLP
  • Erlebnisorientierte Ansätze
  • Entspannungsmethoden aus unterschiedlichen Richtungen, z. B. Tiefenentspannungen, Progressive Muskelentspannung, Körperentspannung…

Mobbing

Bei wachsendem Druck auf die Belegschaften nimmt Mobbing zu. Lieber den Kollegen ausgrenzen, als selbst ausgegrenzt zu werden, scheint allenthalben die Devise.

Betriebsräte können hier gegensteuern:

  • Die rechtlichen und tarifvertraglichen Grundlagen kennen
  • Vorgesetzte gewinnen, Präventionsvereinbarungen treffen
  • Achtung Falle! Mobbingopfer - Mobbingtäter
  • Die Wahrnehmung verfeinern
  • Formen respektvoller Kommunikation kennen


Methoden

  • Sach- und Beziehungsebenen verknüpfen
  • Systemische Herangehensweise
  • Rollenspiele
  • Lösungs- und Praxisorientierung

Beschwerdemanagement

Beschwerden leicht machen

Für Betriebsräte ist das leichter gesagt als getan. Vor allem dann, wenn die Beschwerde an die eigene Adresse geht…
Dann geht’s um dreierlei:

  • Die Verbesserungen des Kommunikationsverhaltens und das Konfliktmanagement bei „schwierigen“ Beschwerdeführern.
  • Die Verbesserung des Selbstmanagements zu entwickeln: Emotional Abstand halten und trotzdem in Kontakt bleiben
  • Die Phasen eines lösungsorientierten Beschwerdeprozesses zu kennen und handhaben zu können.

Strategische Planung des Betriebsrats – Agieren statt reagieren – im Team!

Viele Betriebsräte arbeiten ohne präzise Zielabsprachen, schränken ihre Potentiale ein und erfahren Reibungsverluste durch Konflikte.
Sie hecheln den Vorgaben der Geschäftleitung hinterher, statt selbst die Initiative zu ergreifen.

  • Strategische Planung + Kreativität einsetzen
  • Klare Zielkonzepte und passgenaue Absprachen
  • Intensive Visionsarbeit bringt neue Ideen
  • Konfliktbereinigung im Vorfeld der Planung
  • Saubere Folgenabschätzung für alle Systeme im Betrieb

Methoden

  • „Walt Disney Prozess“ in Einzel- und Gruppenarbeit
  • weitere mentale Kreativitätsmodelle
  • Moderationstechniken

Rhetorik + Selbstbewusstsein

Es ist nicht gleich die Sache jedes Kollegen vor Leute hinzustehen und zu sprechen. Oft ist auch Unsicherheit im Spiel.

  • Aufbau einer Rede / Präsentation
  • Körpersprache ist wichtig
  • Üben, üben, üben!
  • Auf die Tonlage kommt es an
  • Lampenfieber ist beherrschbar
  • Umgang mit Kritik
  • Produktive Selbstanker

Methoden

  • Autosuggestion 
  • positive Konditionierung
  • Wahrnehmungsschulung 
  • Stressabbautraining
  • analytische Vorgehensmuster

 

Macht + Unterwerfung

ist definiert durch den „STATUS“- Keith Johnston

Status ist überall. Sobald Lebewesen aufeinander treffen, definieren sie spontan ihren Status.
Jede Äußerung, auch jede Bewegung und jeder Tonfall vermittelten Status. Statussignale bieten ein sinnstiftendes, ganzheitliches Erklärungsmuster körpersprachlicher Signale

  • Status-Bewusstsein zu erlangen.
  • aus dem Status-Bewusstsein den Status-Spieler zu entwickeln.
  • mit den verschiedensten Paradoxien und Mischungen umzugehen.
  • Status-Türme zu verstehen.

Verhandlungsführung / Konfliktmanagement

Konflikte lauern überall – Verhandeln ist notwendig!

Einige Stichworte zu meiner Arbeit

  • Phasen der Verhandlung / der Mediation verstehen
  • Prozessebene und Sachebene in Einklang bringen – Matrix der Verhandlungen
  • Wichtig, wichtig: Körpersprache
  • Wichtig, wichtig: Das Vertrauensverhältnis
  • Ziele entwickeln - Hohe Ziele befördern gute Ergebnisse
  • Verhandlungsstile / Verhandlungstypen
  • Festgefahrene Verhandlungen flott machen
  • Durch die Brille der Gegenseite schauen
  • Wenn’s auch schwer fällt: Die gemeinsamen Ziele mit Geschäftsleitung


Weitere Stichworte zu meiner Arbeit

  • Druck erzeugen – aber gekonnt
  • Kein Verhandlungsergebnis ohne Öko – Check
  • Präzise Fragestellungen, die Informationen sichern
  • Dreckige Tricks machen immer die anderen! Oder…?


Methoden / Konzepte

  • Kooperatives Verhandeln – Bartsch
  • Bargaining for Advantage – Shell
  • Schlichtungsmodell – Grinder
  • Mediation - Besemer
  • Conflict Mode Instrument – Thomas u. a.

Ausbildungen

Kurse im Rahmen des Heidelberger Dozententeam für Gesundheitsbildung:

  • Kursleiter für Progressive Muskelentspannung
  • Progressive Muskelentspannung – Vertiefungswochenende

    Anfragen auf laufende Kurse unter "Kontakt"
  • Ausbildung zum NLP – Practitioner (Die Ausbildung wird nach den Richtlinien des DVNLP durchgeführt und zertifiziert)